Dem Winterblues lebensfroh „davon-gebouldert“!? (Teil 3 von 5)

Sie wollen also einer Trendsportart, die ganzkörperlich fit und „on Top“ sogar noch glücklicher macht, eine faire Chance geben? Wie Sie vermutlich schon bei anderen Gelegenheiten feststellten: Aller Anfang kann auch kinderleicht sein, stehen erst einmal die richtigen Informationsquellen und „Helferlein“ bereit. „Wenn ich einen Tipp beisteuern darf: Udo Neumann prägte wohl in den vergangenen Jahren auch den Bouldersport wie weltweit kein anderer. Seine Fachbücher und Lehrfilme waren übrigens mir selbst, in den 1990er-Jahren, eine wertvolle Hilfe beim Einstieg ins Sportklettern und Bouldern!“, so Profikletterer Jürgen Reis. Wie recht er behalten sollte, wussten sogar wir als „Outsider“ bereits nach einer guten Stunde Internetrecherche. Der Kölner Kletterer, Buchautor und Filmemacher hat wohl tatsächlich mit Mitte 50 schon mehr für den Klettersport erschaffen, geschrieben und gefilmt, als andere in zehn Kletter-Autoren-Leben. „Nebenbei“ führte seine DAV-Trainertätigkeit übrigens in den vergangenen Jahren zu weltmeisterlichen Erfolgen seiner Schützlinge.

„Udini“ & Co. = Oh happy …? Boulder!

Und klar: Zwar kann das Bouldern auch allein im stillen Kämmerlein betrieben werden, jedoch wird die „sozial wertvollste Disziplin aller Kletterspielarten …“, wie es ein österreichischer Sportpsychologe beschrieb, den meisten im Beisein anderer noch mehr Freude bereiten. Auch hierzu gibt’s auf Udo Neumanns Homepage udini.com/… quasi als Zugabe einen internationalen „Kletterhallenfinder“. Logischerweise finden sich dort auch seine „gesammelten Werke“ und noch ein Abschlusstipp: Neumanns Künstlername als Youtuber lautet „Udini“ – sein Channel gibt’s unter dem Direktlink www.youtube.com/…

Die Teams der Stadtapotheke Dornbirn und der Vitalis Austria

Zurück zur Startseite