„Kirschig“ gut schlafen!? (Teil 1 von 2)

Mit einem extrem niederen glykämischen Index von nur 22 am untersten Ende der der GI-Skala angesiedelt, dank 50 kcal pro 100 Gramm genauso kalorienarm und dennoch lecker und vor Vitalstoffen nur so strotzend? Wenig verwunderlich, dass Kirschen bereits vor über einem Jahrzehnt in den U.S.A. von Sportwissenschaftlern als „Superlativ-Obst“ beschrieben wurden. Eine Schüssel gekochte Haferflocken, Joghurt oder Magertopfen bzw. -quark und Kirschen – so die damalige Empfehlung für einen perfekten „Pre Workout Snack“, welcher ca. 1 bis 2 Stunden vor einer umfangreichen Trainingseinheit oder einem Wettkampf gereicht werden sollte. Ob sich daran etwas geändert hat? Unseres Wissens nicht!

Von Höchstleistungen zum Tiefschlaf …?

Doch umso erstaunlicher fanden wir die Tatsache, dass das heimische Superfood erneut in aktuellen medizinischen U.S.-Fachmagazinen für Schlagzeilen sorgte. Denn dieses Mal untersuchten die Forscher quasi das andere Ende der Aktivitätsskala – statt intensiverem Training oder erfolgreicheren Wettkämpfen – war das tiefere und somit gesündere Schlafen, dank Kirschen, angesagt! Konkret fanden Wissenschaftler der Louisiana State University in diesen Früchten eine verhältnismäßig erstaunlich hohe Konzentration der Aminosäure L-Tryptophan. Außerdem war diese, und das war das Besondere, in „unikat idealer Gesellschaft“ diverser pflanzlicher Botenstoffe und Verbindungen quasi perfekt auf die Aufnahme im menschlichen Körper vorbereitet. Bei L-Tryptophan handelt es sich, wie Sie evtl. bereits wissen, um eine essenzielle Aminosäure. In Bezug auf die Schlafforschung äußerst relevant: L-Tryptophan ist u.a. die Vorstufe DES „Schlaf-Hormons“ Melatonin.

L-Tryptophan: Hintergrundwissen, Gute-Nacht-Snack-Tipp & Co. folgt!

Sie sind gespannt auf einige weitere Fakten zu diesen Zusammenhängen und vor allem Ihre individuelle, praktische Umsetzung? Sogar ein „kirschiger“ Gutenacht-Snack-Tipp darf als Zugabe sein? Freuen Sie sich schon jetzt auf Teil 2 dieser Kolumnenserie!

Für alle, die sich einstweilen autoditakt mit dem Thema „endlich wieder ein- und durchschlafen wie damals in den Jugendjahren“ befassen wollen:

Sendung 13: Gesünder schlafen

… lautet der Direktlink zur entsprechenden www.AlternativMedizinPodcast.eu/… MP3-Audiocast-Episode. Der Beschreibungstext, welcher wie immer hält, was er verspricht, liest sich wie folgt:

Sendung 13: Gesünder schlafen
Wussten Sie, dass bereits eine Stunde zu wenig Schlaf – oder gar zu spät ins Bett – verheerende Folgen auf Ihre Leistungsfähigkeit am Folgetag haben kann? Oder wie Sie mit beruhigenden Kräutern, Spurenelementen und Aminosäuren selbst nach einem stressigen Abend Ihre verdiente Nachtruhe genießen? Wir versprechen: Weit mehr als interessante Information über Melatonin & Co., sondern vor allem zahlreiche Wege, Schlafstörungen vorzubeugen oder sanft, jedoch effektiv, zu beheben, erwarten Sie in dieser Sendung. Denn Mag. Rudi Pfeiffer berichtet wohl faktengeladener denn je über die sicherlich einfachste jedoch auch essenziellste Quelle für Lebenskraft und Gesundheit: den Schlaf. Von Schlafphasen über die ideale Schlafumgebung bis hin zu natürlichen Helferlein – nicht nur aus der Apotheke – geht die Podcastreise. Profikletterer Jürgen Reis ergänzt die Sendung dieses Mal seinerseits durch aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Hochleistungssport und gibt wertvolle Tipps aus der „mentalen Trickkiste“ seiner Athletenlaufbahn weiter.

Die Teams der Stadtapotheke Dornbirn und der Vitalis Austria

Zurück zur Startseite