10 Tipps für’s traumhafte Ein- und Durchschlafen (Teil 11 von 11)

Tipp 10: Mit persönlichen „perfect News“ zu süßen Träumen!
Unabhängige Pressebeobachter kritisieren seit Jahrzehnten, dass sich die Tagesmedien, übrigens meist „zufälligerweise“ abgesehen der Wochen mit sportlichen Highlights wie den Olympischen Spielen oder der Fußball-WM, primär auf Negativschlagzeilen fokussieren. Denn zwar mag der Sachverhalt rund um eine akute gesundheitliche Bedrohung, die bevorstehende Wirtschaftskrise, den Umweltskandal, den Börsencrash oder das innenpolitische „Chaos“, eventuell, im Kontext gesehen, einigermaßen zutreffen. Eins liegt jedoch auf der Hand: Entsprechend nach den Regeln der „redaktionellen Freiheit“ überdramatisiert, sind solche „News“, egal ob aus der Zeitung, dem TV oder dem Internet, vermutlich das Allerletzte, das Ihnen dabei hilft, friedlich ein- und durchzuschlafen!

„Schwarz“ verzerrtes Weltbild oder doch lieber das eigene Tages-Erfolgs-Journal?

Wie wär’s, anstelle eines offensichtlich „schwarz“ verzerrten Weltbildes, mit Positiv-Schlagzeilen in eigener Sache? Was wir damit vorschlagen, ist eine in psychologischen Expertisen x-fach bestätigte, sowohl die Schlafqualität, als auch die allgemeine positive Lebenseinstellung fördernde Mentaltrainingstechnik, die sich Tages-Erfolgs-Journal-Schreiben nennt. Konkret gilt es dabei, allabendlich fünf bis zehn Tageshighlights, in kurz-prägnanter Stichwortform handschriftlich festzuhalten. Diese können sich beispielsweise auf souverän gemeisterte Situationen, nette Begegnungen und Bekanntschaften oder sonstige, optimistisch stimmende Gegebenheiten und Erfahrungen beziehen. Falls vorhanden, darf, wie in der Illustration zu diesem Artikel ersichtlich, auf welchem am dokumentierten Tag der nächstjährige Sommerurlaub provisorisch vorgeplant wurde, gerne ein krönendes „Titelbild“ hinzugefügt werden. Fünf bis zehn Highlights pro Tag liest sich nach einem ambitionierten Ziel? Wir sagen: Nur Mut! Normalerweise entpuppt sich die Sache bereits in unter einer Woche konstantem Dranbleiben als Selbstläufer. Der Grund: Unterbewusst steigt meist rasch die Sensibilisierung für die erfolgsjournal-würdigen Tagesmomente, die abends in Form von „perfect News“ zu Protokoll gebracht werden dürfen. Exakt darin, also diesem Vorfreudeeffekt, verbirgt sich übrigens auch ein Teil der erwähnten, ganzheitlichen psychologischen Positivwirkung dieser Praxis!

Geteiltes Glück ist doppeltes Glück!

Zusätzlich profitieren könnten von der Tages-Erfolgs-Journal-Technik, laut einer Studie der Gonzaga University, einer US-Privatuniversität in Washington und quasi frei nach dem Motto „geteiltes Glück ist doppeltes Glück“, in Beziehung Lebende. Die Forscher ermittelten nämlich bei Paaren, welche sich vor dem Einschlafen gezielt über positive Inhalte unterhielten, eine signifikant optimalere Schlafqualität, im Vergleich zu einer Testgruppe, die willkürlich gewählte Themen austauschte.

Die Teams der Stadtapotheke Dornbirn und der Vitalis Austria

P.S. Dranbleiben lohnt sich nicht nur beim Tages-Erfolgs-Journal, sondern freilich auch bei uns. Weitere „10-Tipps-Serien“ erwarten Sie garantiert in den kommenden Monaten … HIER!

Zurück zur Startseite