Endlich wieder schmerzfrei gehen, wandern und laufen! (Teil 1 von 8)

Vom erfrischend-pulstreibend-energiespendenden Morgenlauf über den regenerativen „Kopf-frei-Spaziergang“ nach Feierabend bishin zum Wochenhöhepunkt: der herrlich-abenteuerlichen Bergwanderung mit der ganzen Familie! Auch für Sie bilden solche Lauf und/oder Geh-Einheiten quasi einen integralen Teil Ihres Lebens? Sie fühlen tief im Inneren: Diese geben Ihnen weit mehr als „nur“ sportliche beziehungsweise aktive Bewegung und etwas willkommene Frischluft-Abwechslung? Gehen und/oder Laufen sind für Sie vielmehr eine Art solides Fundament Ihrer körperlichen und geistigen Gesundheit? Als Stammleser unserer Kolumnenserien interessierten Sie somit vermutlich auch brennend die bereits in der Vergangenheit publizierten Artikel zu diesem Thema wie …

Wanderbar fit, gesund und glücklich! (Teil 1 von 10)

Laufen bis zum „geht nicht mehr“!? (Teil 1 von 6)

Natural-Running und -Walking – ein Erfahrungsbericht (Teil 1 von 6)

Naturtraining stärkt die Knochen (Teil 1 von 3)

… sowie …

Knochengesundheit: Laufen vs. Walking (Teil 1 von 8)

Und auch Sie lehrte Ihre eigene Verletzungsvergangenheit, oder auch Beobachtungen in Ihrem Umfeld: Klar sind eine gebrochene Hand und ein Gipsverband bis zum Ellenbogen für’s Erste lästig und ärgerlich. Doch lässt sich damit in aller Regel der Alltag, nach einigen Tagen der Gipsgewöhnung, recht souverän meistern. Anders gestaltet sich die Sache, wenn, zum Beispiel aufgrund eines gebrochenen Fußes, ein Unterschenkelgips „fällig“ wird.

Lebensqualitäts-„Worst Case“ Fußverletzung …

Fakt ist: Mal eben einen Kilometer gehen, Treppensteigen sowie Fahrrad- und Autofahren sind für die allermeisten nun einmal essenzielle Tätigkeiten zur normalen, alltäglichen Lebensbewältigung. Wenn hier plötzlich – im wahrsten Sinne des Wortes – über Wochen hinweg nichts mehr geht … logisch, dass die gesamte Lebensqualität einen herben Dämpfer erfährt. Sie lesen exakt deshalb neugierig diese Zeilen? Sie fragen sich, welches häufige Lauf- und Gehverletzungen sind und wie sich diese eventuell sogar von vornherein vermeiden lassen? Weiters interessiert Sie, wie Sie durch Ihr eigenes Handeln, jedoch vielleicht auch mit Hilfe der Alternativmedizin den Heilungsprozess optimieren – im Idealfall beschleunigen können? Last, but not least: Sie fragen sich außerdem, was beim „Comeback“ auf Ihre zwei „gehenden und/oder laufenden Beine“ zu beachten ist? Wir garantieren: Sie lesen die exakt richtige Artikelserie. Auch dank der wertvollen Zusammenarbeit unseres Redaktionsteams mit einem befreundeten Sportarzt sowie einem Physiotherapeuten geht’s ab dem nächsten Teil faktengeladen, jedoch auch praxisgerecht zur Sache!

Die Teams der Stadtapotheke Dornbirn und der Vitalis Austria

Zurück zur Startseite