Superfood des Monats: Rosinen (Teil 5 von 6)

4. Das leckerste Darm-Hausmittel aller Zeiten!
Bereits in der Initialkolumne erwähnten wir Rosinen, in Bezug auf deren Ballaststoffgehalt, und auch, dass Mutter Natur uns hierfür, aus rein quantitativer Sicht, sicherlich wertvollere Superfood-Quellen bereitstellt. Doch speziell in Bezug auf die Darmregulierung, insbesondere im Fall lästiger Verstopfungen, wussten die circa 3,7 Gramm per Dekagramm die Wissenschaftler zu überzeugen. Das Résumé mehrerer diesbezüglicher Studien? Sowohl akute als auch chronische Verstopfungen lassen sich, mit der „Hand voller Rosinen pro Tag“ und großzügigem Trinken sprichwörtlich sanft lösen.

Mango-Rosinen-Obstsalat mit darmregulierendem Mehrwert …

Der Grund für das qualitative Ballaststoff-Plus? In den Rosinen enthaltene, spezielle Polyphenole, also sekundäre Pflanzenstoffe in Verbindung mit deren Ballaststoffen, so die Wissenschaftler, sorgen für diese Wirkungsweise. Schließlich querte bei den Detailrecherchen zufällig noch eine, im „Molecular Nutrition and Food Research“ (eine wissenschaftliche Zeitschrift, die sich auf die molekularen Aspekte der Ernährungswissenschaft fokussiert) veröffentlichte Forschungsarbeit unseren Redaktionsschreibtisch. Darin beschrieben Forscher, was uns quasi zu einem Zugabe-Tipp führt, fast exakt dieselben darmregulierenden Wirkungen aufgrund einer idealen Ballaststoff-Polyphenol-Kombination für eine weitere Frucht: die Mango. Zudem wiesen die Ergebnisse in diesem Fall auf allgemein entzündungshemmende Auswirkungen auf die Darmflora hin. Was liegt also näher als unser Hausmitteltipp in Bezug auf Ihre Darmgesundheit, vor allem bei Verstopfungen, als ein Obstsalat aus Mango und Rosinen? Wir wünschen Ihnen und Ihren Liebsten guten Appetit und perfekte Verdauung!

Abschließend eine www.AlternativMedizinPodcast.eu/… MP3-Audiocast-Episode zu diesem Thema: Sendung 22 „Gesundheit beginnt im Darm“, so unser auditiver Tipp.

5. Krebsprophylaxe und mehr …
Was Stammleser bereits aus vorangegangenen „Superfood“-Kolumnenserien wie zum Beispiel …

Heimisches Superfood: Kürbisse (Teil 3 von 5)

… wissen (Tipp: Suchfunktion auf www.die-stadtapotheke.at/… nach „Superfood“ befragen): Diese machen oft, vitalstoffe- und antioxidantienbedingt, auch in Bezug auf eine natürliche Krebsprophylaxe in Studien von sich reden. Dies trifft auch, übrigens in diesem Falle primär aufgrund der im vorangegangenen Punkt beschriebenen Polyphenole, für Rosinen zu. Doch geht die Sache in diesem Fall noch wesentlich weiter. Die derzeit sehr optimistischen Prognosen der Krebskrankheits-Forscher in diversen wissenschaftlichen Publikationen reichen nämlich bishin zu deren Einsatz in der eigentlichen Krebstherapie. Im Idealfall, so die Einschätzungen aufgrund erster erfolgreicher Studien, könnten bestimmte hochkonzentrierte sekundäre Pflanzenstoffe aus Rosinen sogar für so manche, die die für den Körper hoch belastende Therapieform zukünftig ad absurdum führen. Wann solche pflanzliche Präparate in den Kliniken gang und gäbe werden? Leider heißt’s dazu aus den Expertenkreisen nur vage: Bitte noch um etwas Geduld. Wir werden Sie jedoch, sowie weitere konkrete Erkenntnisse unsere Redaktion erreichen, selbstverständlich hier auf dem Laufenden halten.

Einen AlternativMedizinPodcast.eu/… Podcast zu diesem zweifelsohne sehr ernsten Thema finden Sie unter Sendung 28 „Krebs – Der unbesiegbare Todfeind der Menschheit?“.

Die Teams der Stadtapotheke Dornbirn und der Vitalis Austria

Zurück zur Startseite